Verwendung von Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Grafik DW-Zukunftspreis 2019

Presse > Pressemeldungen > 2018

DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2019 ausgelobt

Der 16. DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft steht unter dem Motto „Digitale Arbeitswelten“. Damit wird ein hochaktuelles Thema aufgegriffen. Die Preisträger werden im Rahmen des Aareon Kongress 2019 gekürt.

Mainz, 30.08.2018 – Die Fachzeitschrift „DW Die Wohnungswirtschaft“ und die Aareon AG loben unter dem Motto „Digitale Arbeitswelten“ zum 16. Mal den DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft aus.

In diesem Jahr stehen die digitalen Arbeitswelten im Mittelpunkt. Experten bezeichnen die Digitalisierung als die vierte industrielle Revolution, die unsere Lebens- und Arbeitswelt weiter massiv verändern wird. Das Thema Digitalisierung durchdringt schon heute nahezu alle Tätigkeitsbereiche. Für die Immobilienwirtschaft ist die Digitalisierung gleichermaßen eine Herausforderung aus dem Markt, auf die es angemessen zu reagieren gilt, sowie ein neuer Lösungsansatz zur Bewältigung der operativen und strategischen Aufgaben im immobilienwirtschaftlichen Geschäft selbst.

Für die erfolgreiche Umsetzung digitaler Lösungen stehen vor allem die bestehenden unternehmensinternen Prozesse und Abläufe auf dem Prüfstand, die intensiv analysiert und sensibel angepasst werden müssen. Aber auch die Schnittstellen zu weiterhin analogen Prozessen müssen zukunftsfähig definiert werden.

Projekt- und Prozessbeispiele, die ausgezeichnet werden sollen:

Bei der jährlichen Preisverleihung auf dem Aareon Kongress im Garmisch-Partenkirchen stehen bereits umgesetzte Projekte mit klaren Ergebnissen im Fokus. Zu diesen Aussagen gehören insbesondere die beabsichtigte Zielstellung, das konzeptionelle Vorgehen und der Grad der Zielerreichung nach Abschluss bzw. Implementation des jeweiligen Konzepts.

Die Auslober vergeben die Preise an Wohnungs- und Immobilienunternehmen aus allen Regionen Deutschlands, die im Rahmen der aufgeführten Projekt- und Prozessbeispiele besondere Leistungen vollbracht haben. Auf diese Weise werden Best-Practice-Lösungen in der Immobilienwirtschaft identifiziert. Ihre überregionale Veröffentlichung in der DW Die Wohnungswirtschaft bewirkt, dass die deutschen Wohnungs- und Immobilienunternehmen voneinander lernen und Innovationen in der Branche übernommen werden. Darüber hinaus stärkt die Preisverleihung das Bild von der Innovationsfähigkeit der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Politik und Verwaltung.

Die Schirmherrschaft des DW-Zukunftspreises der Immobilienwirtschaft liegt wie gewohnt in den Händen von Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. Als Juryvorsitzender hat Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz-Josef Radermacher die wissenschaftliche Leitung. Die technische Betreuung übernimmt der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. Der BFW, Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V., ist ebenfalls Kooperationspartner.

DW Die Wohnungswirtschaft und Aareon würdigen mit diesem Preis seit 2004 einmal im Jahr Wohnungs- und Immobilienunternehmen, die besonders zeitgemäße und zukunftsfähige Konzepte zur Bewältigung ihrer immobilienwirtschaftlichen und unternehmerischen Herausforderungen erarbeitet und umgesetzt haben.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen: www.dw-zukunftspreis.de

to top