EINSATZ VON COOKIES & TRACKING

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung der Website.

Technische Cookies

Technische Cookies sind essenziell, um den Webseitenbesuch modern und sicher zu gestalten und damit eingebundene Services wie z. B. Kunden-Login und Trainingsanmeldungen reibungslos funktionieren. Technische Cookies können Sie deshalb nicht deaktivieren.

Cookies und Tracking

Verschiedene Online-Dienste von Drittanbietern helfen uns, die Website mit zusätzlichen Funktionen anzureichern und mit erfassten statistischen Daten zum Besuch der Website sowie Daten des Nutzerverhaltens (Tracking) die Online-Angebote zu verbessern. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie die dazugehörigen Cookies und das Tracking akzeptieren.

settings
linkedin
youtube

vimeo

Ausführliche Informationen zu Cookies und Tracking

Ausführliche Informationen dazu finden sich auf der Seite Datenschutzhinweis, wo man Cookies und Tracking unter Datenschutzeinstellungen ein- oder ausschalten kann.

FAQs zu Wodis Sigma Yuneo

Produkte und Referenzen > ERP-Systeme > Aareon Wodis Yuneo

Business Intelligence im ERP-System – FAQ

Erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Business Intelligence (BI) im ERP-System.

(Per Klick springen Sie schnell zu der für Sie relevanten Antwort.)

Welche Vorteile bringt Business Intelligence (BI) allgemein?

BI ermöglicht das einfache, schnelle und automatisierte Aufbereiten von Geschäftszahlen in dynamischen Reports, um per Knopfdruck aus Daten Erkenntnisse für Managemententscheidungen zu ziehen – und so die Entscheidungssicherheit und -konsistenz durch die Nutzung standardisierter KPIs zu erhöhen.

Die Stufen von BI reichen dabei von der Analyse der Vergangenheit und der Ist-Situation bis hin zu Prognosen und der Generierung von Vorschlägen und Empfehlungen durch das System in zukünftigen Stufen (Business Analytics).

Was ist der Unterschied zwischen Business Intelligence und Business Analytics?

Als Business Analytics bezeichnet man die Nutzung von Daten mit Fokus auf der Zukunft – vorausschauen und planen (Predictive/Prescriptive Analytics). Während BI eher den Fokus auf die Vergangenheit und die Ist-Situation legt, Zusammenhänge erkennt und beschreibt, was passiert und warum es passiert.

Wir sehen BI als einen langfristigen Weg – daher werden unsere BI-Lösungen in den ERP-Systemen zukünftig in weiteren Stufen auch Business-Analytics-Komponenten beinhalten.

Was ist ein Data Warehouse?

Die Daten im Data Warehouse bilden den Grundstein für das BI-Reporting und die Big-Data-Zukunft. Daten liegen hier in einem für das Reporting optimierten Modell vor und garantieren so zuverlässige und schnelle Verfügbarkeit ohne Belastung der Produktivdatenbank. Mit BI in Wodis Yuneo stellen wir Ihnen Ihre auswertungsrelevanten Daten automatisch in einem Data Warehouse zur Verfügung und sichern so den reibungslosen Ablauf.

Welchen Weg verfolgt Aareon mit Business Intelligence?

BI ist als ein Bestandteil des ERP-Systems von morgen klar in der Aareon-Strategie verankert. Mit der neuen Produktgeneration Wodis Yuneo gehen wir diesen Weg bereits und haben BI in das ERP-System integriert: aussagekräftige Reports per Knopfdruck und Daten­manage­ment aus einer Hand intuitiv zu nutzen – direkt in der vertrauten Arbeitsumgebung des ERP-Systems.

Mit Standard-Reports auf Grundlage Ihrer ERP-Daten sorgen wir für einen leichten Einstieg in das Thema BI. Gleichzeitig bieten wir volle Flexibilität für Individualisierungen und die Integration weiterer Daten, wie Statistiken und Marktdaten, um so Möglichkeiten für Prognosen und Strategieempfehlungen sukzessive auszubauen.

Welche Möglichkeiten wird BI in Wodis Yuneo bieten?

In der ersten Stufe steht die Nutzung Ihrer Daten und das dynamische Reporting auf Basis anerkannter KPIs im Fokus. Die Zukunft liegt in der Verbindung von BI mit KI und Big Data. Durch die Integration weiterer externer Daten und anonymisiertem Benchmarking werden neue Möglichkeiten zur Planung und Optimierung entstehen.

Welche Vorteile ergeben sich aus der Integration in das ERP-System?

Nutzen Sie BI in Ihrem ERP-System und profitieren Sie von der intuitiven Anwendung in der gewohnten Arbeitsumgebung ohne Systemwechsel – unkomplizierte Steuerung der Rechte aus der Rechteverwaltung des ERP-Systems sowie Releasesicherheit inklusive.

BI im ERP-System: Können Anwender ohne Zugang zum ERP-System BI ebenfalls nutzen?

Ja. Hierzu bieten wir Zusatzleistungen an, mit denen Mitarbeiter außerhalb des ERP-Systems Reports abrufen können.

Was bedeutet „Standard-Reports“?

Mit BI geben wir Ihnen vorgefertigte Best-Practice-Standard-Reports an die Hand, um Ihnen den Einstieg in das BI-Reporting zur erleichtern und Antworten auf die gängigen Fragen der Immobilienwirtschaft zu geben. Bei Bedarf können diese Standard-Reports natürlich für Ihre unternehmensspezifischen Anforderungen individualisiert werden.

Ich habe bereits ein BI-Reporting, kann ich dies mit Wodis Yuneo ebenfalls nutzen?

Ja. Wir stellen Ihnen Ihre relevanten Daten im Data Warehouse bereit, sodass Sie diese auch mit einem eigenen Reporting nutzen können. Eine Integration in das ERP-System mit den hieraus resultierenden Vorteilen, wie der einheitlichen Rechteverwaltung, ist damit aber nicht automatisch gegeben. Aareon Consulting kann eine Integration vornehmen.

Kann das Modul Auskunft mit Wodis Yuneo weiter genutzt werden?

Das Modul Auskunft wird weiterhin sowohl für Wodis-Sigma- als auch für Wodis-Yuneo-Kunden verfügbar sein. Mit BI wird das Reporting aber wesentlich intuitiver und dynamischer – und durch ein breites Standard-Reporting mit Indi­viduali­sierungs­möglich­keiten für mehr Mitarbeiter nutzbar.

Wie geht die Aareon-BI-Lösung mit personenbezogenen Daten im Rahmen der DSGVO um?

Im ersten Schritt nutzt BI ERP-Daten, deren Konformität mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bereits durch das ERP-System sichergestellt ist. Konkret bedeutet das, dass Daten, die aufgrund der DSGVO nur anonymisiert vorliegen dürfen, im ERP-System anonymisiert werden und an BI nur in dieser Form übergeben werden. Gleiches gilt für die zukünftige Integration von Daten aus anderen Anwendungen.

Bei externen Daten, wie z. B. Marktdaten, erfolgt die Übernahme grundsätzlich nur in anonymisierter Form, sodass eine Konformität mit der DSGVO jederzeit sichergestellt ist.

to top