EINSATZ VON COOKIES & TRACKING

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung der Website.

Technische Cookies

Technische Cookies sind essenziell, um den Webseitenbesuch modern und sicher zu gestalten und damit eingebundene Services wie z. B. Kunden-Login und Trainingsanmeldungen reibungslos funktionieren. Technische Cookies können Sie deshalb nicht deaktivieren.

Cookies und Tracking

Verschiedene Online-Dienste von Drittanbietern helfen uns, die Website mit zusätzlichen Funktionen anzureichern und mit erfassten statistischen Daten zum Besuch der Website sowie Daten des Nutzerverhaltens (Tracking) die Online-Angebote zu verbessern. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie die dazugehörigen Cookies und das Tracking akzeptieren.

settings
linkedin
youtube

vimeo

Ausführliche Informationen zu Cookies und Tracking

Ausführliche Informationen dazu finden sich auf der Seite Datenschutzhinweis, wo man Cookies und Tracking unter Datenschutzeinstellungen ein- oder ausschalten kann.

Susanne Lichtenberger

Lösungen

Mareon: Schneller, besser, weiter!

Auch in den kommenden Jahren wird Mareon weiter verbessert. Unter anderem soll die Datenqualität im Technischen Bestandsmanagement deutlich steigen. Wie das gehen soll, erklärt Susanne Lichtenberger, Solution Managerin bei Aareon.

Woran arbeiten die Mareon-Experten aktuell?

Susanne Lichtenberger: „Wir wollen Mareon an ein weiteres ERP-System anbinden. In Zukunft können auch unsere RELion-Kunden von unserem Service-Portal Mareon profitieren.“

Und welche Funktionen kommen dazu?

Susanne Lichtenberger: „Wir möchten die Kundenzufriedenheit weiter verbessern und noch mehr Prozesse in Mareon abbilden bzw. die Transparenz noch weiter erhöhen.“

Welche Neuerungen sind das konkret?

Susanne Lichtenberger: „Zum einen wollen wir Auftraggeber und ihre Partner durch die Digitalisierung des Wartungsmanagements unterstützen. Alle Prozessbeteiligten können deutlich entlastet werden, wenn die Beauftragung der Partner automatisiert abläuft und im Anschluss auch die Rechnungsstellung inkl. automatischer Zuordnung der betriebskostenrelevanten Aufwände im ERP-System komplett digital erfolgt.  

Darüber hinaus wollen wir innerhalb von Mareon für Auftraggeber Informationen zur Verfügung stellen, die die Möglichkeit zur Steuerung von Dienstleistern und Mitarbeitern im Tagesgeschäft bieten, zum Beispiel über die Auswertung von SLAs. Das ermöglicht Analysen der Entwicklungen in der Vergangenheit sowie Ansatzpunkte für zukünftige Maßnahmen.“

Was wird es noch geben?

Susanne Lichtenberger: „Ein Thema bei unseren Kunden ist die Aktualität der technischen Bestandsdaten – unter anderem als Grundlage für Entscheidungen, aber auch zur Verwendung in Folgeprozessen: Wann wurde die Therme eingebaut, von welchem Hersteller stammt das Waschbecken, welches Fabrikat hat die Mischbatterie? Und was ist eigentlich insgesamt alles in der Wohnung verbaut? Mit unserem Technischen Bestandsmanagement können zukünftig auch die Handwerker im Rahmen der Rechnungsstellung genau das pflegen und so die Datenqualität deutlich steigern. Das ergänzt ideal die bereits schon seit Längerem in der Aareon Smart World existierende mobile Lösung zur Bestandsdatenpflege durch die Mitarbeiter des Wohnungsunternehmens.

Darüber hinaus werden wir Mareon an die in unserem neuen ERP-System Wodis Yuneo zur Verfügung gestellte Lösung zum Angebotsmanagement anbinden. Damit können Immobilienunternehmen im Rahmen der Beauftragung ihrer Partner direkt auf die Ausschreibungsdokumente zugreifen. Das erhöht auch an dieser Stelle wieder die Transparenz für alle Beteiligten.

Und wir haben für die nächsten Jahre natürlich noch weitere Ideen, an denen wir arbeiten wollen.“

to top