Verwendung von Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

logoAareon

Mieterportal

Ihre Prozesse > Kundenbeziehungen managen

Machen Sie Ihr Serviceportal zum Dauerbrenner!

Wer ein CRM-Portal betreibt, positioniert sich als innovativer Vermieter und bietet seinen Kunden ein deutliches Service-Plus. Allerdings gilt es dafür, die Nutzer zu regelmäßigen Besuchen auf dem CRM-Portal motivieren – kein Problem mit den folgenden Tipps.

Zuallererst sollten Sie für eines sorgen: Aktualität! Von besonders hohem Interesse für Mieter, Eigentümer und Genossenschaftsmitglieder sind Inhalte, die sich aus Transaktionen zwischen ihm und seinem Wohnungsunternehmen ergeben: Erhält der Kunde über das Portal eine Antwort auf seine abgegebenen Schadensmeldungen und wird ihm gleichzeitig dort der Besuch des Handwerkers angekündigt, der den Schaden reparieren soll, haben diese Informationen für ihn höchsten Stellenwert – und machen eine Portalnutzung für ihn entsprechend attraktiv. In die gleiche Kategorie fallen auch die Informationen über seine Nebenkosten, gerne auch über die jährliche Abrechnung hinaus. Auch sollten dort Informationen zu den Verträgen des Mieters hinterlegt sein, etwa über Miethöhe, Saldo und eventuelle Zusatzvereinbarungen. Wirtschaftspläne und die Hausgeldabrechnungen sind für Eigentümer besonders relevant, genauso wie Teilungserklärungen oder das Protokoll der Eigentümerversammlung vom vorletzten Jahr. Natürlich ist es für die verschiedenen Nutzer von Vorteil, dass sie die Formulare rund um die Uhr und unabhängig von Öffnungszeiten herunterladen können. 

Es gibt Neuigkeiten? Sprechen Sie darüber!

Doch auch über derlei „Arbeitsinhalte“ hinaus freuen sich die Nutzer eines Serviceportals, regelmäßig neue Informationen vorzufinden. Versorgen Sie Ihre Kunden deshalb immer wieder mit neuen Inhalten – zum Beispiel mit aktuellen Terminen aus der Nachbarschaft. So können Sie schon auf der Startseite mit einer aktuellen Wettervorhersage, Lüftungs- oder Energiespartipps das Interesse Ihrer Portalnutzer wecken.

Verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Nutzer von selbst immer wieder auf Ihr Portal schauen. Stattdessen können Sie sie zum Beispiel über Ihre Social-Media-Kanäle, per E-Mail-Newsletter oder über Ihre Mieterzeitschrift darauf aufmerksam machen, dass es auf Ihrem Kundenportal neue Inhalte zu entdecken gibt. Registrierten Nutzern, die inaktiv sind, können Sie aus dem CRM-Portal heraus eine freundliche Erinnerungsmail schicken. Weisen Sie Ihre Kunden zudem im persönlichen Gespräch immer wieder auf die spannenden Funktionen des Portals hin.

Fragen Sie Ihre Kunden!

Um Ihr Serviceportal immer weiter zu optimieren, sollten Sie außerdem Ihre Nutzer um ihre Meinung bitten. Fragen Sie aktiv die Zufriedenheit Ihrer Kunden mit dem Portal ab. Setzen Sie solche Funktionen ein, die sinnvoll sind oder einen Mehrwert schaffen. Laden Sie Mieter, Eigentümer oder Genossenschaftsmitglieder zu Workshops ein und ermitteln Sie gemeinsam mit ihnen neue Funktionen für Ihr Portal.

Ein Bonus für Portalnutzer

Wenn Sie sich wünschen, dass Ihre Kunden vorrangig das Portal nutzen, um Kontakt mit Ihrem Unternehmen aufzunehmen oder Angelegenheiten zu regeln, bieten sich zusätzliche Möglichkeiten. So können Sie etwa Anfragen, die über das Portal hereinkommen, bevorzugt behandeln oder ein Bonussystem einrichten, das die ausschließliche Nutzung des Portals belohnt. 

 

Webinar zur Einführung eines Serviceportals

Damit die Nutzer motiviert sind, dauerhaft auf Ihr CRM-Portal zuzugreifen, braucht es einen gelungenen Start. Die Einführungsphase des Kundenportals ist deshalb besonders entscheidend. Wie Sie Ihre Kunden gezielt auf Ihr neues Serviceportal hinweisen und an dessen Nutzung heranführen, erklärt Ihnen Aareon-CRM-Experte Stefan Roth im Webinar „So führen Sie ein CRM-Portal erfolgreich ein“.

Sorgen Sie für Aktualität – und informieren Sie Ihre Kunden!
to top